3350 Haag, Feuerwehrhaus, Erholungsheimstraße 8

Infotelefon: 07434 / 43550, Fax: 07434 / 43550 4

Besuche nach Vereinbarung!

 

Wie kommt man nun auf die Idee, ein Feuerwehrmuseum einzurichten? Leicht erklärt!

 

Gar viele Gebrauchsgegenstände aus der Gründerzeit im vorigen Jahrhundert, stehen ohne Funktionen herum. Was liegt daher näher, als aus diesen Stücken eine Sammlung zu errichten. Gerade diese interessanten Stücke eine Sammlung zu errichten. Gerade diese interessanten Stücke aus Bronze und Messing sind es, die einen „leidenschaftlichen“ Sammler in ihren Bann ziehen.

 

Unglaublich, was schon unseren Vätern, Groß- und Urgroßvätern eingefallen ist, dem Feuer beizukommen. Faszinierend ist auch die Uniformierung und die dazugehörige Aufmachung. Vergleicht man die damalige Zeit ohne viel Geld alles „massiv und auf ewig“ gemacht, so müssen die Feuerwehrmänner von heute vielfach mit Kunststoff und ähnlichen Material verlieb nehmen.

 

In den Jahren 1980-83 bauten sich die Männer der FF Haag ein Feuerwehrhaus. Man wollte schon längst aus der viel zu klein gewordenen Gemeindegarage ausziehen. 10 Jahre nach der Fertigstellung war es auch mit dem Museum so weit.

 

Durch die Sammlerleidenschaft einiger Wehrmänner war eine beachtliche Anzahl „herzeigbarer“ Schaustücke zustandegekommen. Was lag da näher, diese Exponate auch der interessanten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

 

So konnte im Jahre 1993 ein ausgebauter Dachraum seiner Bestimmung als Museum übergeben werden. Darin ist es möglich, auf einer Fläche von über 60m⊃2; wirkliche Kleinode des Feuerwehrwesens auf einladende Art zu zeigen und die Besucher mit der Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Haag zu konfrontieren.

 

Das Feuerwehrmuseum Haag würde sich freuen, auch die LeserInnen dieses Kulturführers unter ihren Gästen zu finden. Unter der Devise: „Wir haben ein kleines Museum, dafür ist der Stolz darüber um so größer“!

Objektbestand:

Dokumentation und museale Darstellung des Feuerwehrwesens in Haag; Geschichte der Feuerwehr seit der Jahrhundertwende

 

Sammlungsgeschichte:

Das Museum wurde anläßlich des 115-jährigen Bestandes der Feuerwehr und des 10-jährigen Bestehens des neuen Feuerwehrhauses aufgebaut und am 1. 8. 1993 eröffnet.

 

Allzuviele Raritäten kamen schon zusammen, um noch irgendwo untergebracht zu werden. Dazu kam noch die Sammlerleidenschaft vereinzelter Kameraden. Was lag daher näher, als im damals neuen Feuerwehrhaus einen Museumsraum einzurichten.

 

Wurde das Feuerwehrhaus in den Jahren 1980-83 erbaut, konnte bereits 10 Jahre später –1993- das Feuerwehrmuseum eröffnet werden. Nun ist es möglich, viele Gegenstände aus der Gründerzeit bis heute in einem entsprechenden Rahmen zu präsentieren. Interessant sind dabei in erster Linie die ersten Pumpen. Eine Handpumpe – ein sogen. Hydrophor - der 1880 von der Haager Marktfeuerwehr in Dienst gestellt wurde. Auch unsere erste Autospritze –Baujahr 1924- kann besichtigt werden.

 

Und dann kommen die vielen Dinge des „täglichen Feuerwehrlebens“. Von damals und von heute. Der größte und der kleinste Feuerlöscher, das größte und das kleinste Strahlrohr. Helme und Kappen aus „aller Herren Länder“, und, und, und ...

 

Noch heute gilt für uns dieselbe Aussage wie am ersten Museumstag:

Wir haben ein kleines Museum, unsere Freude darüber ist umso größer!

 

Sie können bei uns auch fotografieren! Den Eintrittspreis bestimmen Sie selbst! Und: Sie können kommen, wann sie wollen!

Anmeldung über Gemeindeamt Haag oder Freiwillige Feuerwehr Haag 07434/43550