Die Stadt Haag im westlichen Niederösterreich stand am Sonntag, 6. April 2003 mit einer volkstümlichen Veranstaltung wieder einmal im Mittelpunkt. An der größten Bezirksveranstaltung im NÖ Mostviertel, der 24. Bezirksmostkost, an welcher Landwirte aus 7 Gemeinden teilnahmen, wurden Spitzenmöste und bäuerliche Spezialitäten bei Blasmusik und Volksmusik zum Kauf angeboten.

Diese Veranstaltung ist immer wetterunabhängig, da sie in der Mostviertelhalle und in einem großen Mostzelt abgehalten wird. Genügend Parkplätze sind in unmittelbarer Nähe (Festgelände) vorhanden.

 

Der Eintritt war für alle Besucher frei.

Programm:

09.00 Uhr: Heilige Messe in der Mostviertelhalle

10.00 Uhr: Frühschoppen mit dem Jugendblasorchester der Stadt Haag

10.30 Uhr: Verleihung der Mostgütesiegel

11.00 Uhr: Fortsetzung des Frühschoppens

12.30 Uhr: Präsentation der 6 besten Möste in der Mostviertelhalle

ab 14.00 Uhr: Showprogramm mit den Schuhplattler und Jungspatzen aus St.Pantaleon

Durch die Verleihung des Mostgütesiegels (Gold und Silber) werden die besten Möste dieser Region ausgezeichnet. Das Mostgütesiegel wurde bereits vor vielen Jahren von der Stadtgemeinde Haag eingeführt, um die Landwirte für die Produktion von wohlschmeckenden Mösten zu ehren. Diese Mostgütesiegel werden durch die amtierende Mostprinzessin überreicht.

Durch diese Veranstaltung wird die Landwirtschaft im NÖ Mostviertel gefördert. Veranstalter sind die Region „Mostviertel-Ursprung“, die Bezirksbauernkammer und die Landjugend des Bezirkes Haag.

 

Rudolf Mitter (Sachbearbeiter)

Die Haager Mostproduzenten, die ein Mostgütesiegel erhalten haben. Foto: Rudolf Mitter

Mostgütesiegel in Gold:

Ströbitzer Johann, Holzleiten 3

Gugler Adalberg, Heimberg 19

Mitterer Franz, Reichhub 32

Böhmer Johann, Holzleiten 2

Kreismayr Ernst, Porstenberg 24

Kreismayr Josef, Gstetten 48

Gruber Franz, Radhof 24

Schörghuber Johann, Edelhof 25

 

Mostgütesiegel in Silber:

Klinger Markus, Knillhof 15

Brandstetter Franz, Porstenberg 1

 

Die neue Mostpinzessin ist Maiß Elisabeth.