Das Ferienprogramm mit dem jungen Forstwart und Waldpädagogen Florian Stöcker wurde zur bereichernden Lebenserfahrung für die Teilnehmer.

Die Kinder durften unter der pädagogischen Leitung den Wald spielerisch erobern und entdecken, Funktionen des Waldes erfahren und Unterschiede der einzelnen Baumarten kennen lernen. Geschicklichkeit und Können waren z.B. beim "Habicht und Mausspiel", der "Blinden Karawane" und dem Bauminterview gefragt. Beim Jahresringe zählen war der Tastsinn gefordert.
Die Krönung des Tages war das Beobachten des fachännischen Umschneidens eines Walbaumes mit allen Tipps und Tricks. Jedes Kind durfte als Erinnerung eine Baumscheibe mit heim nehmen.

Die Begeisterung des Forstwartes steckte die Kinder sichtlich an, denn alle Teilnehmer waren mit Freude und Eifer dabei, sodass der Tag für alle zum beeindruckenden Erlebnis wurde.