Am 10. Juli fand das Ferienprogramm der Haager Jäger statt. Pünktlich um 08.Uhr trafen sich über 40 Kinder und 12 Jäger bei starkbewölktem Himmel beim Parkplatz Erlebnisbad. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Jagdleiter Ernst Veigl wurden die Kinder in drei Gruppen aufgeteilt und schon ging es auf ins Revier.

Der Weg führte vom Bad in das große Windholz, über den Zieglstadl zurück zum Bad und abschließend zu den Teichen von Klingenbrunn. Auf diesem Weg gab es einiges zu sehen: Füchse, Dachse, Fasane, Rebhühner, ein Rehkitz, verschiedene Rabenvögel, einige Arten von Tag- und Nachtgreifvögeln, einen Kuckuck, Schnepfen und einen überaus großen Ameisenhaufen. Die Kinder durften auch auf einen Hochstand klettern, Reh- und Fasanfütterungen kontrollieren, durch ein Spektiv die Natur beobachten, einen Hund führen und vieles mehr.

Höhepunkt der Veranstaltung war sicher der Falkner, welcher den Kindern einen Falken und eine riesige Uhu-Dame vorführte. Besonders aufregend war natürlich, dass man diese beiden seltenen Greifvögel auch streicheln durfte.

Als dann noch der Jagdleiter mit seinen zwei Jaghundewelpen auftauchte, erreichte die Stimmung ihren Höhepunkt und kaum jemand merkte, dass es inzwischen zu regnen begonnen hatte.

Anschließend durften die Kinder noch einen Jägerrucksack auspacken und unter großem Staunen erfuhren sie, was so ein Jäger alles zur Ausübung seiner Tätigkeit braucht.

Angekommen bei den Teichen in Klingenbrunn, wurde ein großes Lagerfeuer angezündet und für alle Kinder gab es Grillwürstel.